Pani Nowak

Das Glas in der Hand

hielt sie an die Wand,

den Boden ans Ohr gepresst,

nicht allzu fest,

wollte sie, ohne zu stören,

die Gespräche mithören,

zu denen sie ja

nicht eingeladen war.

2 Kommentare zu „Pani Nowak“

  1. Oho, der Lauscher an der Wand hört seine eigene Schand. So war doch das Sprichwort. Hier muss schon ein großes Maß an Einsamkeit vorliegen, wenn zu diesem Mittel gegriffen wird.

    Gefällt mir

    1. Ich hatte auch eine allein lebende, ältere Dame vor Augen als ich das Gedicht schrieb. Ob sie einsam oder neugierig oder gar beides ist, sei dem Leser überlassen zu entscheiden. Aber es ist leider keine Seltenheit, dass Leute sich einsam fühlen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s